Startseite: Atem und Bewegung

Methoden

Atemtherapie

Atem, Bewegung und Empfindung bilden eine Einheit.
Jede Bewegung, jedes Hinspüren, Sich-Zuwenden und Wahrnehmen wirkt auf den Atem, genauso wie die Atmung wiederum die Bewegung und die Fähigkeit, sensorische Informationen zu erhalten, beeinflusst und begünstigt.

Ziele der psychophysischen Atemtherapie liegen in der Belebung der Sinne, der Entwicklung und Förderung von Empfindungs- und Wahrnehmungsfähigkeit, der Tonusregulierung (innere Lösung), der Konzentrations- und Aufmerksamkeitsschulung, der Stärkung der psychischen Stabilität und des Selbstbewusstseins, der Einübung eines liebevollen Umgangs mit sich selbst, der Befähigung zur Eigenaktivität und einer an Vertrauen und Zuversicht orientierten Lebensführung.



Ressourcen und Potenzial orientierte Möglichkeiten der körperbasierten Methode "Somatic Experiencing" von P. Levine bereichern sowohl Einzel- wie Gruppenarbeit und dienen der Trauma-Prävention, Stressverarbeitung und Lösung Trauma bedingter Beeinträchtigungen.

Qigong

Diese chinesischen Atem- und Bewegungsübungen führen zur Stärkung der Lebenskraft und sind ein wichtiger Teilbereich der traditionellen Chinesischen Medizin. Qigong übt Körper und Geist durch langsame achtsame Bewegungen und Sammeln und Leiten von Aufmerksamkeit und Vorstellungskraft.

weiter »